Erster gegen Zweiter heißt die Paarung am Samstag ab 14 Uhr für die Friedberger Handballer in der Bezirksoberliga. Der Tabellenführer TSV Friedberg 2 empfängt den Verfolger aus Göggingen zum Spitzenspiel.

Natürlich sagt dieser Zwischenstand so früh in der Saison noch nicht allzu viel aus. Trotzdem ist es ein Ausweis der Stärke für die neuformierte Friedberger Mannschaft in ihrer zweiten Saison nach dem Abstieg aus der Landesliga.

Göggingen, das bislang mit zwei sehr deutlichen Siegen aufwarten konnte, wird den TSV aber alles abverlangen. Gleich mehrere frühere Friedberger Spieler sind mittlerweile bei den Augsburgern aktiv. Neben Linkshänder Patrick Schupp, immer noch der Topscorer für Göggingen, ist seit dieser Saison auch Peter Haggenmüller für den Verein aktiv. Dieser war bis zum Mai dieses Jahres noch in der Bayernliga für Friedberg am Start. Die Augsburger sind auch wegen dieser Personalie der klare Favorit auf die Meisterschaft.

Friedberg muss am Samstag auf die Unterstützung der A – Jugendlichen verzichten. Diese sind zusammen mit der Trainerin Sandy Mair, welche ja in einer Doppelfunktion sowohl die Reserve als auch den Nachwuchs betreut, fast zeitgleich in Markstedt gefordert. Zudem fehlen weiterhin Vincent Wydra und Marcus Bernhard. Wie schon beim Spiel in Ichenhausen betreut darum Stefan Knittl von der Friedberger Ersten das Team.

Mair hofft trotz der Ausfälle auf eine Überraschung: „Göggingen ist mit beeindruckenden Siegen in die Saison gestartet, bei uns fehlen einige Spieler, darum wird das ganz schwer. Wir haben uns aber auf den starken Rückraum unseres Gegners intensiv vorbereitet. Die Mannschaft ist nach dem tollen Start gut drauf und selbstbewusst. Vielleicht können wir ja sogar dem Favoriten ein Bein stellen.“

 

Domenico Giannino