Die Friedberger Zweite ist ohne Punkte vom Derby gegen Haunstetten 2 zurückgekommen. In Augsburg gab es am Samstag eine 23:31 (11:15) Niederlage.

Haunstettens Reserve musste in der vergangenen Saison aus der Landesliga absteigen, weil es für die Erste in der Bayernliga wegen eines fehlenden Tores nicht zum Klassenerhalt reichte. Das stark besetzte Team hat aber bisher nur einmal verloren und steht kurz vor dem Ende der Hinrunde auf dem zweiten Rang der Bezirksoberliga.

Friedberg trat zuletzt eher wechselhaft auf, oft folgten ansprechenden Leistungen klare Niederlagen. Gegen den Zweiten war der TSV früh unter Druck. Nach dem 4:6 folgten gleich neun Minuten ohne Tor, in dieser Phase vergaben die Herzogstädter unter anderem zwei Siebenmeter. Zwar kamen sie nochmals auf 8:11 heran, aber die Offensive war an diesem Tag nicht immer zuverlässig. Friedberg ließ viel liegen und musste mit einem 11:15 Rückstand in die Pause gehen.

Haunstetten hatte auch im zweiten Durchgang klare Vorteile. Die Friedberger Angreifer kamen nur selten gefährlich zum Abschluss. Da aber der TSV lange kämpferisch stark dagegenhielt, blieb der Rückstand bis Mitte des zweiten Durchgangs nur gering. Bis zum 20:23 nach 45 Minuten war immer noch alles drin für die Gäste. Misel Hrgic war mit sieben Treffern der gefährlichste Friedberger.

Doch wieder erwischten diese eine Phase, in der sie offensiv komplett zahnlos blieben. Bis zum Ende sollten dem TSV Friedberg nur noch drei weitere Treffer gelingen. So konnten sie den spielstarken Gastgeber nicht gefährden.

Haunstetten hatte in der Schlussphase keine Mühe, den siebten Sieg im achten Spiel einzufahren. Nach der 23:31 (11:15) Pleite bleibt Friedberg in der Bezirksoberliga im Mittelfeld.

 

Häselhoff; Zull; Herrmann (1); Bernhard (1); Hrgic (7); Maas (1); Wydra (2); Reissner; (1); Steininger (2); Link (2); Dorsch (2); Jehle (1/1); Schmid (2); Schiechtl (1).  

 

Domenico Giannino