Die Friedberger A – Jugend hat auch ihr zweites Spiel in der Bayernliga gewonnen. Beim 32:16 (16:8) Erfolg gegen Königsbrunn setzten sich die Handballer schon vor der Pause deutlich ab.

Bis zum 4:4 nach zehn Minuten konnte der Nachbar aus Königsbrunn mithalten. Eine erste Überzahlsituation nutzte die Friedberger A – Jugend dann aber, um sich die erste deutlichere Führung zu erarbeiten. Da die Defensive in der Folge hervorragend stand, ließen die Herzogstädter zehn Minuten lang keinen Treffer zu und setzten sich somit von einem 4:4 auf ein 10:4 ab.

Danach dominierte der TSV die Begegnung mit seinem druckvollen Angriffsspiel. Bis zur Pause erhöhte er auf 16:8, nach einer ausgeglichenen Anfangsphase bekam das Derby gegen die Königsbrunner Mannschaft eine klare Angelegenheit.

An den Verhältnissen änderte sich auch im zweiten Durchgang nichts. Königsbrunn agierte gegen die sichere Friedberger Abwehr zu ideenlos und scheiterte zudem mehrfach am starken Keeper. Das Resultat war eine sehr einseitige Begegnung, in welcher Friedberg klar überlegen war und seinen Vorsprung kontinuierlich ausbaute.

Aus einem 18:10 machten die Gastgeber ein 22:10 nach 43 Minuten. Das 26:13 nach 53 Minuten verdeutlichte die Überlegenheit der A – Jugend aus Friedberg. Die besten Werfer waren Misel Hrgic und Marcus Lugauer mit jeweils fünf Treffern. Am Ende konnte die Mannschaft einen verdienten 32:16 (16:8) Erfolg feiern und setzte sich nach zwei Spieltagen an die Tabellenspitze der Bayernliga.

Trainerin Sandy Mair war hochzufrieden: „Die Abwehr hat toll gearbeitet, vorne haben wir variabel und mit viel Tempo agiert. Darum haben wir diesen hohen Sieg feiern können und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugt. Jetzt haben die Jungs ein spielfreies Wochenende, ehe es Anfang Oktober zum ersten Auswärtsspiel nach Rimpar geht.“

 

Karl; Kiehstaller; Häusler (4); Hrgic (5/1); Müller; Maas (3); Braun (4); Salopek (4); Geisreither (2); Hartl (3); Lugauer (5); Cada (1); Porterfield (1).

 

Domenico Giannino