Noch im Rennen um die Bayernliga ist die männliche B – Jugend des TSV Friedberg. In der zweiten Qualifikationsrunde erreichten die Handballer den zweiten Platz im heimischen Turnier. Zwei Siege und ein Unentschieden reichten, um in die dritte und entscheidende Runde einzuziehen.   

Zwei Plätze waren zu vergeben für die fünf Teams, die sich am letzten Samstag in Friedberg trafen. Die heimische B – Jugend wollte sich definitiv mit dem großen Favoriten aus Großwallstadt messen. Dieser setzte sich jedoch insgesamt souverän durch und belegte Rang eins.

Der Auftakt gegen Allach gelang dem TSV. Gegen die Mannschaft, die mit einigen BHV – Auswahlspielern antrat, lag Friedberg zu Beginn der zweiten Hälfte schon mit 7:9 zurück. Danach steigerte sich der TSV aber defensiv enorm. Zahlreiche Paraden von Torwart Karl Kiehstaller verhalfen den Gastgebern zu einer 11:9 Führung. Diese verteidigte Friedberg bis zum Schluss, der 13:11 Sieg im ersten Spiel war wichtig, denn jetzt wartete Großwallstadt.

Der Favorit war für die Friedberger zu stark, die 7:16 Niederlage setzte die Handballer für die restlichen beiden Spiele unter Zugzwang.

Gegen Landshut gingen sie mit einem 12:13 Rückstand in die letzten 30 Sekunden. Nach einer Auszeit schaffte Benni Bauer aber doch noch den viel umjubelten Ausgleich. Damit war die B – Jugend noch im Rennen, im letzten Spiel gegen die JSG Fürther Land musste aber unbedingt ein Sieg her.

Der 18:14 Erfolg kam nach einem großen Kampf zustande. Zur Pause lag Friedberg noch zurück, ehe wieder der starke Torwart Kiehstaller und Tore von Bauer und Jonas Wilfert den Unterschied ausmachten.

5:3 Punkte aus den vier Turnierpartien reichten für den zweiten Rang hinter Großwallstadt. Damit hat sich die Friedberger B – Jugend für die dritte und alles entscheidende Runde qualifiziert. Im Turnier am kommenden Sonntag gegen Niederraunau und Anzing reicht der Mannschaft um die beiden Trainer Dieter Braun und Michael Schnitzlein Rang zwei, um nächste Saison in der Bayernliga antreten zu dürfen.  

 

Kiehstaller; Wandt; Bauer (15); Kell (7); Wilfert (7); Grommeck (6); Risse (6); Braun (5); Wannie (3); Wildegger (1); Seidler (1); Kreutzburg; Schiechtl.

 

Domenico Giannino (gia)