Die weibliche D-Jugend der JSG Friedberg-Kissing war an ihrem zweiten Spieltag beim VfL Günzburg zu Gast. Mit einem knapp besetzten Kader von nur acht Handballerinnen mussten die Kräfte gut eingeteilt werden. Trotz der angespannten Personalsituation gelang ihnen aber ein Sieg.

Im ersten Spiel war der Gastgeber aber zu stark. Die JSG starteten gut und gingen schnell in Führung. Aber durch gute Paraden der gegnerischen Torhüterin sowie Unsicherheiten und Fehler im Angriff konnte Günzburg mit einem 4:3 in die Pause gehen. In der zweiten Hälfte ließen die Kräfte nach, und die Günzburger Mädchen konnten ihren Vorsprung auf 9:5 ausbauen. Wie schon am ersten Spieltag begann eine starke Aufholjagd. Aber dieses Mal reichte es nicht, Friedberg-Kissing musste sich mit 8:10 geschlagen geben.

Nach der Spielpause ging es gegen den TV Gundelfingen an den Start. Gegen die junge Mannschaft vom TV Gundelfingen fand die JSG es oft einfach, sich den Ball zu erkämpfen und über ein schnelles Angriffsspiel die Gegnerinnen zu überlaufen. Motiviert durch Torerfolge von fast allen JSG-Spielerinnen schien ihnen auch der knapp besetzte Kader nichts auszumachen. Das Spiel in der Bezirksoberliga der weiblichen D – Jugend endete mit einem 24:6 Sieg für Friedberg-Kissing.

 

Es spielten:

Endl, Murphy, Huber, Schmuttermair, Jahn, Funk, Drexler, Keller