Die D-Jugend Handballerinnen der JSG Friedberg-Kissing haben mit zwei Siegen in Günzburg die Chance auf Rang zwei in der Bezirksoberliga am Leben gehalten. Am vorletzten Spieltag der Saison gab es Siege gegen Günzburg und Gundelfingen.

Aufbauend auf die letzten Erfolge gingen die Mädchen mit viel Selbstvertrauen an den Start. Im Spiel gegen den VfL Günzburg konnten die Gastgeberinnen zunächst in Führung gehen. Aber die JSG stellte sich in der Abwehr gut auf ihre Gegnerinnen ein, und im Angriff konnten sie nach anfänglichen Problemen auch ins Tor treffen.

In der zweiten Hälfte bestätigte die weibliche D – Jugend ihren klaren Aufwärtstrend in der Rückrunde. Das Spiel gegen die Gastgeberinnen endete mit 14:8 für die JSG.

Im zweiten Spiel gingen es gegen den TV Gundelfingen. Diese Partie zeigte schnell einen ganz anderen Charakter. Die Gegnerinnen spielten Manndeckung über das ganze Feld. Jetzt galt es, den Schwerpunkt besonders auf Ballsicherheit beim Passen und Fangen zu legen. Kurze Antritte ohne Ball, Lauftäuschungen und Schnelligkeit waren vonnöten, um diese unorthodoxe Defensive zu überwinden.

Die JSG war aber der Aufgabe gewachsen.  Mit einem klaren 27:17 gewann die JSG Friedberg-Kissing auch ihr zweites Spiel. Vor dem letzten Doppelspieltag in der Bezirksoberliga ist die D – Jugend Vierter, hat aber in den direkten Duellen gegen die vor ihr platzierten Teams noch die Chance, bis auf Rang zwei zu springen.

 

Es spielten:

Endl, Huber, Jahn, Funk, Behrens, Drexler, Brönner, Ramsauer, Keller, Murphy